Warum Affiliate Marketing das Internet retten kann

  • geschrieben von

Nie zuvor standen die Online-Werbeindustrie und andere Internetbranchen unter so kritischer Beobachtung wie heute.

Teilen

Für diejenigen, die sich für das Wachstum und die Entwicklung der E-Commerce-Branche und der Online-Landschaft interessieren, ist der Trend Report von Mary Meeker inzwischen zu einer Art Bibel geworden. Die Venture Capital Investorin ist in der Branche als Internet-Hellseherin bekannt, da sie die aufstrebenden und neuesten Branchentrends aus der ganzen Welt dank ihres jährlich erscheinenden Reports, bestehend aus einem Portfolio von Charts, Grafiken und aufschlussreichen Insights, identifiziert.

Die 2018 Ausgabe, die Ende Mai erschien, enthält wieder eine Vielzahl faszinierender Spekulationen darüber wie Internet weltweit die globale Wirtschaft beeinflussen wird. Fragt man Meeker, so wird nahezu jede Branche, von Gesundheitsfürsorge, über Beruf und Transport bis hin zur Freizeitgestaltung, grundlegend von den neuen Möglichkeiten des Internets verändert. Da eine Diskussion über die Erscheinungsformen des Internets ohne Bezug zu den Welten des E-Commerce und der Online-Werbung nicht komplett wäre, wurden diese Themengebiete im Report besonders beachtet. Laut Meeker werden beide Bereiche weltweit weiter an Bedeutung gewinnen. Der Report vom letzten Jahr hat vorhergesagt, dass die weltweiten Ausgaben für Online-Werbung im Jahr 2017 zum ersten Mal die des globalen Fernsehens übersteigen werden. Die Ausgaben beliefen sich auf über 200 Mrd. USD und dürften in den nächsten Jahren noch weiter wachsen. Bei diesen optimistischen Voraussagen, werden in unserem Whitepaper zwei Fragen besonders kritisch beleuchtet:

  1. Warum muss das Internet gerettet werden?
  2. Wie kann Affiliate Marketing das Internet retten?

Die erste Frage lässt sich leichter beantworten. Jeder, der sich mit der Branche auskennt, hat die negativen Schlagzeilen in den Medien rund um digitale Werbung und diverse Online-Industrien mitbekommen.  

Angefangen bei den Auswirkungen des Cambridge Analytica Skandals bis hin zu größeren Datenschutzproblemen, nach zahlreichen Hackerangriffen, Verstößen bezüglich persönlicher Informationen und Berichten über Online-Werbung zur Finanzierung terroristischer Gruppen, gab es eine ganze Reihe an vernichtenden, negativen Nachrichten. Bei so viel schädlicher Presse hat sich nicht nur die Wahrnehmung des Internets, sondern auch die der Unternehmen, aus denen es besteht, verändert. Nutzer haben Schutz gesucht, Zeitungen haben Schimpfwörter benutzt und die Regierung hat versucht dies zu regulieren. Mit der Einführung der Datenschutz Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) in 2018, wurde eine Gesetzesinitiative geschaffen, die der Regierung die Regulierungskontrolle zurückbringen soll. Während die vorhergesagten Auswirkungen dieser Gesetzgebung noch genau zu verifizieren sind, ist ihr symbolischer Wert bereits signifikant. Im Zentrum des Umbruchs durch das Gesetz, stehen das Online Marketing und die kulturellen Veränderungen, nicht nur bezogen auf das Internet, sondern auch auf das Nutzerverhalten. Die DSGVO ist dabei nur die Spitze des Eisbergs. Die Herausforderungen, die dabei an das Online Marketing gestellt werden, sind enorm und verlangen, dass sich die Branche stark weiterentwickelt, wenn sie das bestmögliche Mittel zur Finanzierung eines freien und offenen Webs bleiben soll.

Aber warum bietet gerade Affiliate Marketing eine Lösung für diese Zwangslage? Zugegebenermaßen scheint es momentan eher nicht so, macht Affiliate Marketing doch nur ein kleines Stück vom weltweiten Anteil digitaler Werbung aus. Im diesjährigen Awin Report wurde ermittelt, dass der weltweit investierte Anteil von Advertisern im Affiliate Marketing in 2017 bei ungefähr 13 Mrd. USD lag, weniger als 7% der Branchensumme von 200 Mrd. USD. Dennoch kann Affiliate Marketing mit seinem klaren Perfomance-Ansatz, seiner geringen Komplexität und seiner Datenkonformität vielen Problemen der aktuellen Internet-Krise entgegentreten.

Die momentane Krise der Online-Branche ist jedoch die Chance für das Affiliate Marketing seinen Einfluss zu vergrößern und schafft ein Gleichgewicht zwischen den Erwartungen von Nutzern, Publishern und Advertisern an das Internet.

Bevor wir genauer beleuchten, warum das so sein könnte, lohnt es sich zunächst den historischen Hintergrund zu betrachten. Schaut man zurück auf die Ursprünge des Internets und seine ersten Annahmen, fällt es leichter den rapiden Erfolg zu verstehen und auch warum es zu den Problemen und Kontroversen kam, mit denen wir uns heute auseinandersetzen müssen.

Das englischsprachige Whitepaper zu dem Thema kannst Du Dir direkt zuschicken lassen, wenn Du das folgende Kontaktformular ausfüllst.

Affiliate Marketing kann nicht nur den Ruf des Internets aufpolieren, sondern auch Deinen Traffic monetarisieren. Als Werbetreibender kannst Du außerdem ein Partnerprogramm starten und von der Reichweite unserer Publisher profitieren.