Wie Influencer Marketing die Werbestrategie verändert

  • Verfasst von am

Influencer Marketing ist der neue King im Ring. Jeder scheint über den neuen Kanal und seine einschlagende Wirkung zu sprechen. Im Jahr 2017 war es eine beliebte Form der Vermarktung und dieser Trend setzt sich weiterhin fort.

Teilen

Influencer Marketing hat zu erheblichen Veränderungen in der Werbestrategie geführt. Um das Warum zu verstehen, betrachten wir zuerst, was Influencer Marketing ist.

 

Definition Influencer Marketing

Bei der Beeinflussung (Influence) geht es nicht um reine Popularität. Popularität suggeriert viele Fans und Follower. Obwohl dies auch auf viele Influencer zutrifft, ist eine hohe Anzahl an Followern nicht unbedingt eine Garantie dafür, dass die Inhalte auch von diesen konsumiert werden.

Ein Influencer ist deswegen jemand, der das Denken oder Verhalten der Verbraucher beeinflussen kann. Wenn also ein Influencer sagt, dass dieses Produkt super ist, werden die Leute es – im Optimalfall – direkt kaufen.

Zitat von Brian Solis

Quelle: Flickr

 

Wie beeinflussen Influencer die Kundenentscheidung

Ein Influencer wird man nicht über Nacht. Es gibt verschiedene Faktoren, die einen Influencer ausmachen:

  • Reichweite. Bei diesem Faktor geht es darum, wie groß das Publikum des Influencers ist. Ein perfektes Beispiel sind hier Influencer, die sich auf ein Nischen-Thema fokussieren.
  • Glaubwürdigkeit. Das Publikum muss dem Influencer vertrauen sowie voll und ganz an seine Authentizität und Kompetenz glauben. Große Influencer haben ein hohes Maß an Engagement mit ihrem Publikum, das dem Influencer treu bleibt.
  • Verkaufskunst. Es geht nicht darum, Menschen zu überzeugen ein Produkt zu kaufen, sondern zu demonstrieren, wieso dieses das richtige Produkt für die Zielgruppe ist. Influencer vermitteln ihre Botschaft mit Zuversicht und Leidenschaft in einer interessanten Story und einem natürlichen Umfeld. Sie verwenden qualitativ hochwertige Inhalte, die sich an den Bedürfnissen ihrer Zielgruppe orientieren, anstatt ein Produkt zu verkaufen.
  • Exposure. Die Kampagne muss bekannt gemacht werden. Ein perfektes Beispiel: eine bekannte Persönlichkeit nutzt Dein Produkt und wird dabei fotografiert. Dieses Bild geht anschließend durch die internationale Presse. Ein optimaler Kreislauf.

 

Den passenden Influencer finden

Der perfekte Influencer für Deine Marke existiert und Scott Paul von Disney hat das magische Rezept beschrieben.

Diagramm verschiedener Faktoren

Wenn man den richtigen Influencer finden will, muss man den Markt gegebenenfalls lange beobachten. Influencer können ebenso Teil der bestehenden Kundschaft sein, denn Deine Bestandskunden haben bereits Loyalität und Interesse an Deiner Marke gezeigt.

Du kannst auch Tools verwenden, um Deinen Influencer zu finden. SocialMediaToday empfiehlt kostenlose Tools, beispielsweise FollowerWonk und Kred. Wir können außerdem Socialblade für YouTube-Blogger und InfluencerDB ergänzen. Mithilfe Deiner individuellen Keywords kannst Du nach Influencern suchen und anschließend ihre Reichweite und Kompetenz vergleichen.

 

Mit Influencern arbeiten

Wenn Du Deinen passenden Influencer gefunden hast, musst Du eine enge Kooperation aufbauen. Da ein Influencer ein Markenbotschafter für Dich ist, wird dieser genauso vergütet, wie sonst ein Prominenter, der das Gesicht Deiner Marke wird. Hierbei müssen alle Parteien bedenken, dass diese Kooperation offen als solche gekennzeichnet werden müssen. So können die User genau nachvollziehen, dass es sich um eine bezahlte Promotion handelt. Dies könnte tendenziell die Effektivität des Influencer Marketings verwässern. Andere Influencer berichten jedoch, dass die Kennzeichnung als Sponsored Post zu mehr Engagement führt.

Das effektivste Influencer Marketing funktioniert nur mit Authentizität, deswegen ist eine längerfristige Kooperation sehr wertvoll. Wenn sich ein Influencer für Dich und Dein Lieblingsprodukt ausspricht und dieses intensiv sowie dauerhaft ist seinen Alltag integriert, hast Du den Hauptgewinn gezogen. Nutzt beispielsweise eine Influencerin nur noch Deine Hautcreme oder trägt nur noch Deine Sportartikel, bleibt Dein Produkt keine Eintagsfliege im Feed Deines Influencers.

 

Wie Influencer das Gesicht der Werbung veränderten

Eine beliebte Methode des Online Marketings war es, ein Produkt einer breiten Masse zu präsentieren. Das Problem hierbei war und ist, dass nur ein kleiner Prozentsatz an dem Produkt tatsächlich interessiert ist, was zu geringeren Conversions und Abverkäufen führt.

Um dies zu verhindern, begannen Marketer nach einer passenden Zielgruppe zu suchen. Marken müssen von Menschen gesehen werden, die bereits Interesse an diesen oder ähnlichen Produkten gezeigt haben, um den Absatz zu steigern. Influencer Marketing erschließt genau dieses Publikum. Es geht außerdem einen Schritt weiter, indem es Werbung mit Assoziation umsetzt. Influencer werden mit Produkten in Verbindung gebracht, die ihr Zielpublikum liebt – und das Zielpublikum liebt seine Influencer. Es ist nicht ganz die Welt der Heldenverehrung, aber die Menschen schauen zu den Influencern auf und wollen einen kleinen Teil ihrer Welt in ihr eigenes Zuhause holen.

Das bedeutet für Advertiser, dass es nicht mehr ausreicht, seine Ware einfach zu bewerben. Stattdessen musst Du sie begehrenswert machen während Du mit den Kunden in Kontakt trittst, die Deine Produkte wahrscheinlich lieben werden. Influencer helfen Dir dabei.

 

Eine starke Investition

Influencer Marketing funktioniert unter der Prämisse, dass User die Posts nicht unbedingt als Werbung wahrnehmen. Die Welt ist ein geschäftiger Ort und es ist schwierig, die Aufmerksamkeit einer breiten Masse zu erlangen. Deine Zielgruppe wird ständig mit Werbung bombardiert, was zu einem Hintergrundrauschen führt, das Konsumenten nur allzu gern ausschalten und ignorieren.

Wenn jedoch einer Deiner Lieblingsinfluencer über ein neues Produkt spricht, wirst Du darauf aufmerksam. Diese Information zeichnet sich in der wettbewerbsintensiven Welt ab. Als Marketingverantwortlicher oder Geschäftsführer weißt Du sicher nur zu gut, dass es essentiell ist, Konsumenten auf Dich aufmerksam zu machen. Jede Marketingmaßnahme und –strategie, die das ermöglicht, ist jede Investition wert.

Laut Statista haben 52% der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland einen Adblocker im Browser oder auf dem Mobiltelefon installiert, was bedeutet, dass mehr als die Hälfte Deiner Anzeigen nicht gesehen werden. Doch wenn der Lieblingsmensch auf dem Bildschirm erscheint und über das neueste innovative Produkt spricht, wird sich diese Zielgruppe höchstwahrscheinlich zwei Minuten Zeit nehmen.

 

Richtlinien befolgen

Influencer Marketing ist ein wirkungsvolles Instrument, aber wie bei den meisten Werbeformen greifen auch hier gewisse Regulierungen. Die Federal Trade Commission (FTC) in den USA erklärt folgendes: wenn ein Influencer eine Marke mit wesentlicher Verbindung zum Vermarkter (also Advertiser) unterstützt, muss diese Verbindung offengelegt und gekennzeichnet werden. Für deutsche Leser hat InfluencerDB einen wertvollen Guide für alle Social Media Kanäle zusammengestellt.

Werbung und Marketing ist ein fließender, sich ständig weiterentwickelnder Prozess. Jedes Jahr werden neue Ideen vorgestellt, um dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Influencer Marketing dürfte vorerst eine stark genutzte Form der Werbung bleiben. Wie sich diese Methode auf traditionelles Marketing ausgewirkt hat, ist bereits jetzt klar und es ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft weitere Veränderungen aufgrund der starken Bedeutung von Influencer Marketing bevorstehen.