Zalando Lounge am Black Friday und die Zukunft von globalen Verkaufsevents

  • Verfasst von

Marken folgen dem Amazon Prime Day und kreieren individuelle Verkaufstage.

Teilen

Laut Craig Geeson, Affiliate Marketing Manager bei Zalando Lounge, wird so die Zukunft von Einzelhandelsveranstaltungen aussehen. In seinem Interview teilt Craig mit, wie der Black Friday und der Singles Day in Deutschland ankommen und erläutert positive sowie negative Aspekte von Einzelhandelsveranstaltungen für discountbasierte Geschäftsmodelle.

Portrait Craig Geeson

Wie wurde der Black Friday in Deinem Markt aufgenommen? Hatte er einen großen Einfluss auf Dein Geschäft?

Deutschland allgemein hat sich den Black Friday zu eigen gemacht, so wurden 2017 rund 6,6 Milliarden Euro umgesetzt. Wie bei jedem großen Verkaufsevent vor allem dank des Vorstoßes von großen Marktführern. Auch als Onlinehändler kann man den großen Einfluss des Events spüren, ganz gleich ob positiv oder negativ. Diese ist auch zu erkennen, wenn man sich selbst nicht unmittelbar am Event beteiligt.

Was hältst Du von globalen Einzelhandelsveranstaltungen wie dem Black Friday? Sind sie eine positive Sache für Dein Unternehmen oder erschweren sie Deinen Job?

Für ein Geschäftsmodell, das schon stark auf Rabatte basiert, kann es zu einer negativen Sache werden. Wenn Verbraucher erwarten, dass bereits ermäßigte Produkte noch weiter rabattiert werden, kann sich das als lästig erweisen, vor allem bei bereits knappen Margen. Auf der anderen Seite, wenn sie genug GMV (gross merchandise volume) erwirtschaften können, kann das auch bei kleinen Margen stark rentabel sein. Ein gelungenes Beispiel wäre hier Alibaba Singles' Day 2018.

Welchen Beitrag können Affiliates während des Black Fridays zu den Zielen eines Advertisers leisten?

In der Regel sind Affiliates einer der ersten Berührungspunkte für Verbraucher in dieser Zeit, sodass sie schon allein durch die Verbreitung der Rabatte auf ihrer Webseite einen großen Beitrag leisten.

Wie denkst Du werden sich der Black Friday und das Cyber-Weekend entwickeln? Wie werden diese Ereignisse Deiner Meinung nach in Zukunft aussehen?

Die generierten Verkäufe steigen mit unglaublicher Geschwindigkeit an. Das schafft einen Bedarf an noch mehr der selbigen, da die Einzelhändler erkennen, was sie an einem Tag umsetzen können. Somit wird der Anreiz geschaffen, dieses Potenzial öfter auszuschöpfen. Der Singles' Day ist nun auch in Deutschland ziemlich schnell adaptiert worden, ebenso große Firmenveranstaltungen wie der Prime Day oder ähnliches. Ich könnte mir vorstellen, dass andere Unternehmen beginnen, diesem Beispiel zu folgen und ihren eigenen einzigartigen Verkaufstag kreieren, der nur mit ihrer Marke in Verbindung gebracht wird.

Welchen Tipp würdest Du anderen Firmen geben, die in diesem Jahr an Black Friday teilnehmen?

Vergesse beim Gedanken an die vielen einmaligen Käufer Deine Kernkunden nicht.