Interview Cyberport

  • geschrieben von am

Helmar Hipp, Geschäftsführer der Cyberport GmbH, erzählt im Interview mehr zur Wichtigkeit des Black Weekends.

Teilen

Welche Bedeutung hat der Black Friday für Euer Geschäft und wie schätzt Ihr die allgemeine Bedeutung in Deutschland ein?

Die Popularität des Black Fridays ist in den letzten Jahren massiv gestiegen. Während er früher hauptsächlich im Bereich Technik und Unterhaltungselektronik Anwendung fand, zieht sich der Schnäppchentag heute durch alle Branchen. Cyberport ist seit knapp 10 Jahren am Black Friday mit besonderen Angeboten dabei. Es ist für uns der umsatzstärkste Tag im Jahr und trägt erheblich zum Gesamtumsatz im Weihnachtsgeschäft bei.

 

Was habt Ihr für den Black Friday 2017 geplant und wie habt Ihr Euch darauf vorbereitet?

Die Vorbereitungen zum Black Friday ziehen sich durch das gesamte Unternehmen. Wir stocken – besonders in der Logistik – personell auf, testen unsere IT-Systeme ausgiebig und verhandeln mit Herstellern und Lieferanten, um besonders gute Preise anbieten zu können. Im Marketing läuft dann alles zusammen. Hier gilt es, für die Angebote auch eine entsprechende Aufmerksamkeit zu schaffen, sowohl online als auch offline.

In diesem Jahr bieten wir 200 Artikel zu Black-Friday-Preisen an – ein Großteil davon mit Rabatten von 20 bis 50 Prozent. Außerdem gelten die Angebote nicht nur einen Tag, sondern das ganze Wochenende bis einschließlich Montag, den 27.11.2017. Und jeden Tag kommen neue Deals dazu. Bei uns heißt die Aktion deshalb auch Black Weekend.

 

Welches Produkt wird nach Eurer Erwartung der Bestseller?

Bei unseren Kunden sind besonders Apple-Produkte am Black Weekend beliebt – das wird auch in diesem Jahr wieder so sein. Darüber hinaus sind PC-Komponenten und Notebooks gern gekaufte Schnäppchen.

 

Habt Ihr auch etwas für den Cyber Monday geplant oder konzentriert Ihr Euch auf den Black Friday?

Der Hauptfokus liegt auf dem Wochenende rund um den Black Friday – unsere Angebote gelten da insgesamt 4 Tage. Zusätzlich haben wir ab 20.11.2017 jeden Tag einen Black-Weekend-Cybersale.

 

Welchen Umsatzanstieg erwartet Ihr von dem Tag/Wochenende?

Grundsätzlich steigt der Black-Friday-Umsatz von Jahr zu Jahr. Diesmal rechnen wir dem vierfachen Umsatz im Vergleich zu einem normalen Tag.

 

Wie wichtig ist der Online-Handel an dem Tag/Wochenende für Euch? Welchen Anteil nimmt das Offline-Geschäft ein?

Als Omnichannel-Händler sind all unsere Kanäle für das Black Weekend wichtig – online, Store und Telefon. Wir betrachten das Ergebnis gesamthaft, da auch der Kunde sich fließend zwischen den Kanälen bewegt.

 

Mit welchen Publishern arbeitet ihr am Black Friday am liebsten zusammen? Gibt es Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kooperation?

Wir haben mittlerweile einen festen Publisher Pool, mit dem wir im Rahmen unserer Quartalsaktionen (Colour Weekends) und besonders dem Black Weekend zusammenarbeiten. Darunter sind sowohl große als auch kleinere Publisher, die ganz spezifische Produkt- oder Kundenschwerpunkte besetzen. Affiliate-Partner sind ein wichtiger Faktor in unserem Marketing-Mix und tragen nicht unerheblich zum Erfolg des gesamten Black Weekend bei. Voraussetzung dafür ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, bei der man sich gegenseitig aufeinander verlassen kann. Dann wird auch das diesjährige Black Weekend wieder ein voller Erfolg für uns.

 

Du willst Cyberport kennen lernen und am Erfolg teilhaben? Dann hilft Dir jederzeit Stefanie weiter oder Du bewirbst Dich ohne Umwege hier beim Partnerprogramm.