Cookie-Laufzeiten verkürzen sich noch weiter mit ITP2.2

  • geschrieben von

Safaris Cookie-Laufzeiten werden noch geringer, Awin betrachtet die möglichen Auswirkungen auf seine Kunden.

Teilen

Ende April kündigte Apple mit ITP 2.2 ein weiteres Update seiner Intelligent Tracking Prevention (ITP) an. Seit deren Einführung hat sich Apple mehr und mehr gegen Cookies zur Wehr gesetzt, indem es das Cookie-Laufzeit mit jeder weiteren Version nochmal reduziert hat. ITP 2.2 erreicht dabei nun einen neuen Höhepunkt und verkürzt das Cookie-Fenster auf einen Tag. Ein Trend, von dem wir nur annehmen können, dass er sich fortsetzen wird, bis wir vermutlich nur noch von Session-Cookies sprechen werden.

Für Awin-Kunden sollte dieses Update jedoch keine großen Probleme bereiten. Die potenziellen Auswirkungen dieser Anpassung auf Affiliate-Transaktionen sind sehr gering, da weniger als 1% der Safari-Transaktionen länger als 24 Stunden für die Konvertierung benötigen. Awins Advertiser können die Auswirkungen des Updates durch die Integration der vollständigen Tracking-Suite von Awin vollständig reduzieren.  Durch die Kombination aus Advertiser MasterTag (Awins First-Party-Cookie-Lösung) und Server-zu-Server (S2S) Tracking gehen keine Transaktionsdaten verloren.

Weitere Privacy-Anpassungen sind, ganz gleich von welchem Browser, wahrscheinlich. Daher wird Awin Dich weiterhin auf dem Laufenden halten und Dich über die beste Vorgehensweise informieren.

Wenn es Fragen oder spezifische Bedenken bezüglich dieser Änderungen gibt, wende Dich bitte an Deinen Account Manager.

Ähnliche Artikel