Axel Springer ernennt Adam Ross zum Chief Executive Officer von Awin

  • geschrieben von
  • .

Axel Springer ernennt Adam Ross zum CEO, der auf Mark Walters folgt. Mark wird Mitglied des Aufsichtsrates.

Teilen

Berlin, 18.01.2021 Mark Walters verlässt Awins Vorstand und übergibt die Rolle des Chief Executive Officers (CEO) an Adam Ross, den bisherigen Chief Operating Officer (COO). Zusammen mit Adam Ross, Chief Technology Officer Peter Loveday und Chief Financial Officer Virpy Richter steht Walters für die Entwicklung Awins zu Europas größtem Affiliate-Netzwerk in den vergangenen Jahren. Awins Mitarbeiterzahl wuchs in dieser Zeit auf über 1.000, verteilt auf 15 Märkte auf drei Kontinenten. Das EBITDA hat sich mit 48 Millionen Euro unter der Führung von Mark Walters mehr als verdoppelt. Daneben wurden viele wichtige Meilensteine erreicht wie die Fusion von Affiliate Window, zanox und affilinet, ein zweistelliges organisches Wachstum auf dem US-Markt, die Übernahme des amerikanischen Affiliate-Netzwerkes ShareASale sowie die Expansion nach Australien und Südostasien durch die Akquisition von Commission Factory.

Mark Walters wird Awin mit seiner herausragenden Expertise zum Unternehmen und Performance Marketing als Aufsichtsratsmitglied weiterhin zur Verfügung stehen. Diese Berufung erfolgte auf Wunsch des Aufsichtsrats unter Vorsitz des Axel Springer CFOs Julian Deutz.

Mark Walters, Mitglied im Aufsichtsrat von Awin: „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich diese Entscheidung getroffen. Ich werde meine Arbeit als CEO bei Awin vermissen und bin sehr stolz auf dieses globale Unternehmen, das ich gemeinsam mit Peter, Adam und in den vergangenen Jahren auch mit Virpy aufgebaut habe. Ich freue mich darauf, Awin weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrates zu unterstützen. Nachdem meine Frau kürzlich verstorben ist, benötigt mich meine Familie mehr denn je. Deshalb habe ich entschieden, meine tägliche Arbeitsbelastung zu reduzieren und aus dem operativen Geschäft auszuscheiden. Adam ist mit seiner Expertise der optimale Nachfolger, um Awin zukünftig zu leiten. Die Übernahme dieser Aufgabe ist der nächste logische Schritt in seiner Karriere, da er seit vielen Jahren ein äußerst respektiertes Mitglied des Vorstands ist. Für unsere Mitarbeiter und Partner ist seine Ernennung zum CEO zweifellos eine sehr positive Nachricht.”

Die Ernennung von Adam Ross zum neuen CEO ist das Ergebnis einer sehr erfolgreichen 15-jährigen Tätigkeit als COO, bei der er die strategische Weiterentwicklung relevanter Angebote und innovativer Services für die Partner von Awin verantwortlich vorangetrieben hat. Er übernimmt die Leitung der Firma an einem entscheidenden Wendepunkt und wird gemeinsam mit Peter und Virpy die Entwicklung Awins zu einem global führenden Partner-Ökosystem gestalten.

Adam Ross, CEO von Awin: „Meine Vision für Awin in den nächsten drei Jahre ist es, unser globales Netzwerk in eine facettenreiche MarTech-Plattform zu verwandeln. Dabei sollen große und kleine Unternehmen Partnerschaften für den gemeinsamen Erfolg eingehen. 2020 war für uns ein ausgesprochen gutes Jahr. Angesichts der Pandemie und der Auswirkungen sind wir allerdings sehr demütig und werden nicht zu selbstsicher. Ich bin unheimlich stolz auf das, was wir erreicht haben und darauf, wie souverän alle Mitarbeiter die außergewöhnlichen Umstände gemeistert haben. Es gibt aber noch einiges zu tun, um unsere Ziele zu erreichen. Wir haben auf Wünsche unserer Kunden reagiert und eine Reihe von neuen Produkten und Funktionen entwickelt – einige davon stehen bereits kurz vor dem Marktstart. Damit werden unsere Partner Dienstleistungen mit einmaligem Mehrwert erhalten. Ich werde die gesamte Organisation auf unsere Vision ausrichten und blicke zuversichtlich, begeistert und mit großer Erwartung in die Zukunft.”

Julian Deutz, CFO von Axel Springer und Aufsichtsratsvorsitzender von Awin: „Ich möchte mich bei Mark für seine hervorragende Arbeit bedanken, die er in den letzten Jahren geleistet hat. Aufgrund seines enormen Einsatzes und seiner exzellenten Marktkenntnis hat er Awin zu einem echten globalen Marktführer im Affiliate Marketing entwickelt. Das organische sowie anorganische Wachstum Awins in den letzten Jahren ist der Verdienst von Mark und seinem Team. Axel Springer freut sich, dass er im Aufsichtsrat bleibt, um Awin weiterhin mit seinem Erfahrungsschatz zu unterstützen. Wir sind überzeugt, dass wir mit Adam den idealen Nachfolger für Mark gefunden haben – ein wichtiger Schritt für Adam und das ganze Unternehmen. Dies spiegelt auch das Bestreben von Awin wider, Beförderungen innerhalb der Firma zu priorisieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Adam und dem gesamten Management-Team. Ich wünsche ihm alles Gute für seine neuen Aufgaben. Axel Springer wird sich auch in den kommenden Jahren für das weitere Wachstum von Awin einsetzen.”

Das Executive Board von Awin wird weiterhin aus vier Mitgliedern bestehen, weitere Informationen folgen. Das laufende Geschäft ist von diesen Änderungen selbstverständlich nicht betroffen.

+++++

Pressekontakt

Philipp Bieschke
+49 30 555 73 05 10 | +49 151 629 204 70
philipp@schoesslers.com


Downloads

Teilen