Awin Report 2021: Wie Unternehmen den Wert des Affiliate-Modells im Jahr 2020 für sich entdeckt haben

  • geschrieben von
  • .

Die fünfte Ausgabe unserer jährlichen Publikation zur Entwicklung der Affiliate-Branche steht kurz bevor. Hier geben wir Dir einen kleinen Sneak-Peak.

Teilen

Mann mit Sonnenbrille schaut auf Berglandschaft

"Mögest Du in interessanten Zeiten leben", ist ein mythischer chinesischer Fluch, der 2020 scheinbar Wirklichkeit geworden ist. Denn es steht außer Frage, dass das vergangene Jahr einige interessante Themen bot.

Man nehme eine globale Pandemie, füge eine Reihe von Lockdowns hinzu, durch die die meisten Geschäfte und Büros schließen mussten, mische sie mit gesellschaftlichen Protesten und einer umstrittenen US-Präsidentschaftswahl, wilden Börsenschwankungen und beispiellosen wirtschaftlichen Interventionen von Regierungen weltweit und schon hat man ein interessantes Jahr, in dem man lebt und arbeitet.

Die Bewegungen und Veränderungen, die durch diese Ereignisse ausgelöst wurden, spiegelten sich auch in der Werbeindustrie wider, indem es zu großen Budgetkürzungen, Kapitalumschichtungen hin zum eCommerce und einer Reihe von radikalen Umstrukturierungen kam, als Unternehmen versuchten, mit dem schnellen Wandel im Konsumverhalten Schritt zu halten.

Trotz alledem blieb das Affiliate- und Partner-Marketing ein sicherer und vertrauensvoller Kanal, auf den man sich verlassen konnte. Das transparente Performance-Modell, das flexibel und innovativ in seinen Möglichkeiten ist, machte es zum perfekten Rettungsanker für Unternehmen, die sich anpassen und gleichzeitig ihre Sales und Umsätze weiter steigern mussten.

 

Anpassungsfähigkeit als zentrales Thema 2021

Eines der Hauptthemen im diesjährigen Awin Report ist daher die Anpassungsfähigkeit von Firmen, die mit vielen Beispielen von Unternehmen, die den Wert des Kanals in dieser Hinsicht erkannt haben, beleuchtet wird.

Wie Mirianna Babo, Digital Acquisition Manager bei der Orange Bank, betonte, "zeigte das Jahr 2020, was jedes Unternehmen bereits wusste: Anpassungsfähigkeit und Erneuerung sind essentiell. Sie sind nicht nur notwendig, sondern für die Zukunftsfähigkeit eines jeden Unternehmens einfach unerlässlich."

Datch Haven, Affiliate Marketing Manager beim US-amerikanischen B2B-Unternehmen Deluxe, hob ein ähnliches Thema hervor: "2020 hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, sich schnell an die Marktbedingungen anpassen zu können, nicht nur bei dem, was wir anbieten, sondern auch bei der Art und Weise, wie wir es kommunizieren. Das war letztlich entscheidend für unseren Erfolg in den letzten 12 Monaten."

Für Daniela Del Rio, Advertising and Digital Manager beim italienischen Telco-Riesen Tiscali, bedeuteten die Erfahrungen aus 2020 eine neue Fokussierung auf den Kundenservice. "Pünktlichkeit ist alles. Es ist wichtig, die Bedürfnisse der Nutzer in Echtzeit zu unterstützen, vielleicht sogar zu antizipieren. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Tatsächlich haben nur Unternehmen, die auf die laufenden Veränderungen in 2020 reagiert haben, Ergebnisse für das Geschäft erzielen können."

Was viele von Awins Advertisern zu spüren bekamen, galt auch für die Publisher.

Marc Vallverdú, COO of Offers & Promotions der Global Savings Group, erklärte, wie herausfordernd das Jahr aus Planungs- und Wachstumssicht war: "2020 zwang uns dazu, viel kritischer mit unseren Partnerschaften umzugehen und uns schnell an die monatlichen Veränderungen im Nutzerverhalten und die Budgetverschiebungen der Advertiser anzupassen. Wir mussten uns nach neuen Wegen der Umsatzgenerierung umsehen und haben festgestellt, dass unser Geschäft mehr als fähig ist, einer solchen Situation standzuhalten und weiter zu wachsen."

 

First Shoppers langfristig binden

Trotz aller Widerstände ist es bemerkenswert, wie optimistisch die Partner, mit denen wir gesprochen haben, die Zukunft der Branche einschätzen.

In Belgien, wo viele Kunden zum ersten Mal online einkauften, sah sich der Kinderspielzeughändler Dreamland mit dem Problem konfrontiert, seine Filialen vorübergehend schließen zu müssen. Für den Paid Media Manager Steven De Win war dies jedoch eine Hürde, die er mit der Unterstützung seiner Affiliate-Partnerschaften gut überwinden konnte. "Die Herausforderung für jedes Unternehmen besteht jetzt darin, die Bedürfnisse der Verbraucher zu erfüllen und ein umfassendes Erlebnis über verschiedene Vertriebskanäle hinweg zu bieten. Man muss einen ausgewogenen Mix schaffen und versuchen, den Verbraucher dort zu erreichen, wo er ist. Daten werden daher eine entscheidende Rolle spielen und Affiliate Marketing ist der Weg, um auf verschiedenen Absatzkanälen präsent zu sein und den Umsatz über diese zu steigern."

Natürlich befeuerten die besonderen Umstände, mit denen der Offline-Handel konfrontiert wurde, den Übergang zum eCommerce. Doch 2021 wird keineswegs das Ende des physischen Einkaufs bedeuten. Für Thomas Punzel, Head of Key Account Management in der deutschen Niederlassung der Global Savings Group, sind ganz neue Ansätze gefragt. "Es braucht clevere Konzepte und Strategien, um Offline-Verluste über den Online-Kanal zu kompensieren und Online und Offline stärker zu verschmelzen, ohne gleich die Marketingausgaben, vor allem im Affiliate-Bereich, zu kürzen."

Außerdem steht für Thomas in diesem Jahr der Aufbau und die Pflege der Online-Kundenbindung im Fokus. "2020 war das Jahr, um Kunden zu gewinnen, die selten online eingekauft haben. Jetzt ist es aber wichtig, diese Kunden weiterhin so zu begeistern, dass sie ihren Enthusiasmus weitergeben und somit die Akquisitionsbemühungen der Marken aktiv unterstützen."

Eleonora Azaryeva, Online Channel Managerin beim niederländischen Mobilfunknetz Simyo, stimmt dem zu und glaubt, dass es bestimmte Partner gibt, die dabei unterstützen und gleichzeitig die Wahrnehmung der Affiliate-Branche positiv verändern können. "Die Verbraucher achten nicht mehr nur auf den besten Preis, sondern suchen auch nach dem besten Service und nach Innovationen. Deshalb glauben wir, dass Content-Publisher immer wichtiger für das Storytelling sein werden. Daher wird sich der Affiliate-Kanal von einem reinen Verkaufskanal zu etwas wandeln, das in Zukunft stark zur Markenbildung eines Unternehmens beiträgt."

Weitere Einblicke und Perspektiven zum aktuellen Stand der globalen Affiliate-Branche erfährst Du in ein paar Tagen, wenn wir den Awin Report 2021 veröffentlichen. Um frühere Ausgaben des Awin Reports zu lesen, klicke hier.

Teilen