Black Friday 2020: Performance der DACH-Region

  • Verfasst von

Auf globaler Ebene hat der Black Friday 2020 bei Awin alle Rekorde gebrochen. Doch war die Performance in der DACH-Region ebenfalls so herausragend?

Teilen

Nachdem wir bereits einen Blick auf den Singles Day 2020 in der DACH-Region sowie auf die Black Friday Highlights 2020 im Allgemeinen geworfen haben, betrachten wir in diesem Artikel die Performance der deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz im Jahresvergleich.

Insgesamt haben die DACH-Länder einen Umsatzanstieg von 14,2 Prozent auf 43,1 Mio. Euro (CHF 46,6 Mio.) verzeichnet, wobei Österreich mit 106,9 Prozent und Schweiz mit 1.633 Prozent außergewöhnliche Entwicklungen hingelegt haben.

In der Schweiz wirkte sich dies auch auf den AOV aus, der um 1.096 Prozent stieg. Dies ist besonders erstaunlich, da auf gesamter DACH-Ebene dieser um -17 Prozent gesunken ist. Im Durchschnitt lag der AOV 2020 bei 95 Euro (CHF 103) während er im Vorjahr noch durchschnittlich 114 Euro (CHF 123,63) betrug. Auf mobilen Endgeräten ist der AOV im Jahresvergleich hingegen stabil geblieben.

Publisher haben am Black Friday 2020 in der DACH-Region 43 Prozent mehr Provisionen erhalten als noch im Vorjahr. In Deutschland betrug der Anstieg der Provisionen 38,5 Prozent, in Österreich ganze 95,7 Prozent und in der Schweiz 94,1 Prozent. Die Top 3 Verticals nach Transaktionen sind Gutscheinpartner (23,3 Prozent), Cashback (17,7 Prozent) sowie Editorial Content (13,1 Prozent).

Auffällig war, dass Transaktionen über Editorial Content Partner am meisten mobil getätigt wurden. Sales auf Gutschein- und Vergleichsseiten dagegen am häufigsten über Tablets.

Die am besten performenden Advertiser-Industrien waren in diesem Jahr Elektronik (18,5 Prozent), Health & Beauty (12,4 Prozent), Home & Garden (10,9 Prozent) sowie FMCG (10,7 Prozent). Dabei wurden elektronische Produkte am ehesten über den Desktop und Tablets gekauft, während Artikel aus der Industrie Home & Garden vornehmlich mobil geshoppt wurden. Bei Health & Beauty sowie FMCG waren die Sales nach Gerät ziemlich ausgeglichen:

Die meisten Sales pro Stunde wurden von 19 bis 20 Uhr generiert, doch bereits um 16 Uhr wurde die Hälfte aller Transaktionen erreicht. Pro Stunde wurde am Black Friday in den DACH-Ländern insgesamt 18.904 Sales verzeichnet, was eine Steigerung von 37,1 Prozent im Jahresvergleich bedeutet.

Wir halten fest, dass der Black Friday 2020 auch in der DACH-Region herausragende Ergebnisse erzielt hat und ein voller Erfolg war. Die Schweiz sticht deutlich in der Performance auf allen Ebenen hervor. Wir sind gespannt, ob die Ergebnisse am Black Friday 2021 erneut einen solchen Anstieg verzeichnen oder stagnieren.