Nutzt Du schon Commission Flexibility für indivduellere Publisher-Auszahlungen?

  • Verfasst von

Lerne, wie Du Publisher-Aktivitäten mit Awins Commission Flexibility nach verschiedenen Kriterien individuell vergüten kannst.

Teilen

Eine Provisionsstruktur, die Publisher fair und angemessen vergütet und gleichzeitig die Rentabilität Deines Unternehmens sichert, ist das A und O im Affiliate Marketing.

Publisher nutzen verschiedene Wege, um Dich beim Erreichen Deiner Unternehmensziele zu unterstützen. Motiviere sie Deine Marke zu bewerben, indem Du Deine Provisionen auf Basis unterschiedlicher Kriterien anpasst. Abhängig von Deinen Zielen kannst Du die Provisionshöhe beispielsweise nach Customer Lifetime Value, Warenkorbwert, Margen oder den NeukundInnen vs. BestandskundInnen unterschiedlich hoch gestalten. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Zusammenarbeit mit Deinen Publishern aus, sondern auch auf Deine Umsätze.

Klingt, als gäbe es eine Menge zu beachten? Awins Commission Flexibility hilft Dir dabei, den Überblick zu behalten und Deine Provisionen individuell zu gestalten.

Was ist Commission Flexibility?

Commission Flexibility ist eine Funktion des Provisionsmanagers mit der Advertiser zusätzliche Kriterien für ihre Provisionsgruppen festlegen können. So wird eine flexiblere und individuellere Provisionsgestaltung entsprechend der Programmziele ermöglicht.

Awin bietet standardisierte Provisionswerte wie den Custom Parameter, der Produkt-ID oder der Produktkategorie. Aber Deiner eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Du kannst Provisionen nach individuellen Parametern und Variablen innerhalb Deines Trackingcodes festlegen. 

Hier ein Beispiel: Nehmen wir an, Du bist Travel-Advertiser und hast in Deinen Custom Parametern spezifische Orte angegeben. Dann kannst Du Deine Sales-Provision für bestimmte Regionen erhöhen, um in diesen Deinen Marktanteil zu vergrößern. Vielleicht möchtest Du aber auch einen Produkt-Launch pushen? Kein Problem: Erhöhe die Provision für eine bestimmte Produkt-ID oder -kategorie, um Deinen Publishern einen Anreiz zu bieten, Deine neuen Produkte zu bewerben. Wie sieht es mit Deiner Black Friday Kampagne aus? Erhöhe die Provisionen für Deine besten Angebote und verzeichne ein erfolgreiches viertes Quartal. Mit Awins Commission Flexibility wird die Provisionsgestaltung individueller, dynamischer und bleibt dennoch sehr übersichtlich. 

Wie  kann ich  Provisionen flexibel anpassen?

Zunächst muss das Commission Flexibility Tool für Dein Partnerprogramm freigeschaltet sein. Sprich hierzu einfach Deine/n Awin AnsprechpartnerIn an, falls das noch nicht der Fall ist. Anschließend kannst Du dann Provisionen auf Basis aller Variablen festlegen, die Du über Dein Tracking an uns übergibst. Nutze das Tool auf verschiedene Weisen:

  • Provision nach Custom Parameter
    Wenn Du bereits zusätzliche Datenpunkte an Awin übermittelst (Custom Parameter) kannst Du nun für diese Parameter Provisionen festlegen und somit flexibel gestalten.
  • Provision nach Produktkategorie
    Advertiser, die Product Level Tracking nutzen, übermitteln bereits zusätzliche produktbezogene Daten, für die sie jetzt auch Provisionen festlegen können. Dies ist besonders dann nützlich, wenn verschiedene Produkte oder Produktgruppen unterschiedlichen Margen aufweisen.
  • Provision nach Produkt ID
    Unterschiedliche Provisionshöhen nach Produkt sind sehr beliebt bei Advertisern - vor allem bei Produkteinführungen, Kampagnen oder um Publisher dazu zu motivieren, bestimmte Produkte zu bewerben. Nutze hierzu die Funktion Provision nach Produkt ID.
  • Provision nach Neu- vs. BestandskundInnen
    Zahle Provisionen für das, was Dir wichtig ist: Passe Deine Provisionszahlungen für die Gewinnung von NeukundInnen oder die Beziehungspflege zu loyalen BestandskundInnen flexibel an.

Sobald das Feature freigeschaltet ist, kannst Du Deine Provisionsgruppen einrichten und so viele Konditionen festlegen, wie Du möchtest:

Nachdem Du den Konditionstypen ausgewählt hast, musst Du Dich zwischen "In Liste", "beginnt mit/endet mit", "enthält" oder "nicht in Liste" entscheiden. Im nächsten Schritt fügst Du dann die Datenpunkte aus Deinem Trackingcode hinzu, die Du der Provisionsgruppe zuordnen möchtest. Als letztes kannst Du noch die Reihenfolge der Provisionsgruppen bestimmen - und schon bist Du fertig.

Beachte, dass jede Provisionsgruppe mindestens ein Kriterium haben sollte. 

Wenn Du eine flexible Provisionsstruktur nutzt, werden Publisher nicht mehr nur nach Sale, sondern auch für ihren Beitrag an einem höheren AOV, der Neukundengewinnung und der Bewerbung von ausgewählten Produkten vergütet.

Außerdem kannst Du die Commission Flexibility leicht mit individuellen Provisionssätzen für Publisher kombinieren. Unsere Commission Management Tools ermöglichen Dir so, die Aktivität von Publishern nach vielen verschiedenen Faktoren zu vergüten, sodass Du Deine Affiliate-Marketing-Ziele bestmöglich erreichst. 

Alles, was Du tun musst, ist  Commission Flexibility zu aktivieren. Sprich einfach mit Deiner/m Awin AnsprechpartnerIn.

Ähnliche Artikel