Mit Awin starten - Teil 1

  • Verfasst von
Egal. ob Du neu im Affiliate Marketing bist oder Dich einfach über die Industrie informieren willst - manchmal kann es schwierig sein, den Anfang zu finden. Im ersten Teil unserer kleinen Serie haben wir Empfehlungen für Deinen Start im Affiliate Marketing mit Awin zusammengestellt.

Teilen

Erstelle ein Konzept für Deine Website

Der wohl wichtigste Teil Deiner Reise ist die Erstellung des Konzeptes und Designs Deiner Website. Denn anhand Deiner Website werden Advertiser später entscheiden, ob sie mit Dir zusammenarbeiten wollen. Auch Endkunden entscheiden sich nur wegen Deiner Website für Dich und Dein Business. Du solltest eine klare Idee im Kopf haben, die zu Deiner Zielgruppe und Deinem auserwähltem Thema passt. Du hast diese Idee bereits? Super, dann versuche diese einer fremden Person möglichst einfach zu erklären. Wenn das ohne Probleme funktioniert, spricht das für ein tolles Konzept. Erst wenn alles bereit ist, solltest Du Dich in einem Affiliate-Marketing-Netzwerk registrieren.

Stelle so viele Informationen wie möglich bereit

Wenn Du Dich bei Awin registrierst, solltest Du Dein Publisher Profil möglichst ausführlich ausfüllen. Mit Deinem Profil lieferst Du den Advertisern wichtige Informationen, um Deine Website sowie Dein Businessmodell zu verstehen. Nutze dies also, um die Werbetrommel für Dich zu rühren. Auf dem Profil solltest Du auch Kontaktinformationen hinterlegen und Deine wichtigsten Werbeplätze beschreiben.

Bewirb Dich bei Partnerprogrammen

Nachdem Du Deine Website perfekt vorbereitet hast, kannst Du sie mit Links zu relevanten Marken spicken. Endkunden werden am ehesten auf Links klicken, wenn die beworbenen Marken zur Umgebung passen. Das hilft Dir auch langfristig, dass User immer wieder zu Deiner Seite zurückkehren. Genauso sind auch Advertiser am meisten an einer Zusammenarbeit interessiert, wenn sie einen perfekten Fit zwischen Deiner Seite und ihren Produkten erkennen. Letztendlich bedeutet das mehr Sales und höhere Conversion Rates für beide Seiten. Wenn Du Dich auf eine bestimmte Richtung festlegst, wird die Qualität und Authenzität Deiner Website langfristig erhalten bleiben.

Nutze Affiliate Links

Nun ist es an der Zeit, entsprechende Affiliate Links auf Deiner Seite zu hinterlegen. Bei Awin hast Du verschiedene Möglichkeiten, um Links einzubinden:

  • Link Builder - Wenn Du über bestimmte Produkte schreibst bzw. diese bewerben willst, kannst Du einfach die URL aus dem Shop kopieren und in den Link Builder auf Awin einfügen. Nachdem Du das entsprechende Partnerprogramm ausgewählt hast, wird automatisch ein Affiliate Tracking Link erstellt, der genau auf Dich und Deine Website zugeschnitten ist.
  • Convert-a-Link - Das ist eine einfache Lösung, wenn Du Dich auf die Erstellung von Content konzentrieren willst. Awin erledigt den Rest für Dich. Du musst dafür nur das Tool Convert-a-Link im Interface aktivieren und einen kleinen JavaScript Code am Ende jeder Unterseite einfügen. Das war's. Wenn das einmal eingebaut ist, wird das JavaScript automatisch alle normalen Links in einen Affiliate Tracking Link umwandeln, ohne dass es das Design Deiner Website verändert. Wenn Du noch nicht zum Partnerprogramm eines Advertisers zugelassen bist, wird Awin Dich automatisch bei diesem Advertiser bewerben. Sobald Deine Bewerbung bestätigt wurde, kannst Du Provisionen verdienen.
  • My Awin - lade Dir unsere Chrome Browser Extension herunter. Mit dieser Erweiterung kannst Du direkt auf jeder beliebigen Shopseite mit nur einem Klick einen Tracking Link erstellen. Du kannst die Tracking Links auch direkt auf Deinen sozialen Kanälen teilen.
  • Create-A-Feed - wenn Du viele Produkte vorstellen und vergleichen möchtest, kannst Du mit dem Tool Create-A-Feed einen maßgeschneiderten Datenfeed erstellen. Diesen kannst Du unkompliziert als XML oder CSV herunterladen.

Noch mehr Tipps erwarten Dich in dem zweiten Teil unser kleinen Serie. Stay tuned.