Interview Shoop

  • Verfasst von am

Sebastian Atanassov von der Shoop Germany GmbH erzählt uns, wie sich Deutschlands größter Cashback-Partner auf das wichtige Shopping-Event vorbereitet.

Teilen

Mit mehr als 750.000 Mitgliedern und mehr als 2.060 gelisteten Advertisern hat sich Shoop (ehemals Qipu) zu dem größten Cashback-Partner in Deutschland entwickelt. Wir haben mit Sebastian Atanassov, Head of Business Development, über ihre Planung für den Black Friday 2017 gesprochen.

 

Wie groß ist der Black Friday Deiner Meinung nach mittlerweile in Deutschland und welche Entwicklung würdest Du für die Zukunft vorhersagen?

Auf Shoop.de sind ca. 2.100 Onlinehändler aus allen Branchen live. Ich sehe - basierend auf der Historie der letzten 5 Jahre - eine sehr positive Entwicklung, was nicht nur den Absatz, sondern auch das Händlerverständnis für dieses Schnäppchenevent anbelangt: Während der sogenannte "Black Friday" hier in Deutschland noch vor einigen Jahren relativ unbekannt war, merken wir ganz klar, dass dieser mittlerweile nicht nur bei den (Online-)händlern, sondern auch userseitig stark an Bedeutung zugenommen hat. Noch vor 3 Jahren agierten viele Händler eher nach der Devise "Hauptsache dabei sein" und bombardierten (potenzielle) Kunden mit Standard-Rabattaktionen und -Gutscheinen über alle Marketingkanäle. Mit der Zeit haben Endkunden dies jedoch durchschaut, sodass es händlerseitig - glücklicherweise - zu einem Umdenken kam und der Black Friday (bzw. das gesamte Black Friday Wochenende mit dem darauffolgenden CyberMonday) strategisch sinnvoll genutzt wird, um den Absatz gezielt anzukurbeln. Natürlich schlägt die Teilnahme an Black Friday auf die Marge, aber man darf nicht vergessen, dass sich bei gezielten Aktionen mit wahren Schnäppchenangeboten und einem ausgefeilten CRM System ein solches Schnäppchenwochenende mittelfristig auszahlt. Weniger ist halt manchmal mehr, das werden in Zukunft hoffentlich noch mehr Händler verstehen.

Welchen Einfluss hatte der Tag in der Vergangenheit auf Dein Geschäft?

Ohne konkrete Zahlen zu nennen, vermerken wir im Verlauf der letzten Jahre nicht nur bzgl. Umsatz und Traffic, sondern auch bzgl. der Conversion Rate eine sehr positive Entwicklung - das bedeutet, dass dieses Schnäppchenwochende (Wochenende daher, da mittlerweile eine beträchtliche Händleranzahl das verlängerte Wochenende einschließlich CyberMonday gleich mitnimmt) in den Köpfen der User angekommen ist und eine erhöhte Kaufbereitschaft besteht. Black Friday wächst somit automatisch parteiübergreifend (Advertiser, Publisher und Kunden) für einen erhöhten Stellenwert - dieser Trend wird meiner Meinung nach in Zukunft beibehalten.

Welche Pläne hast Du für den Black Friday 2017?

Wir werden Black Friday über diverse Kanäle (Blog, spez. Landing Page, Social Media, etc.) pushen. Während wir letztes Jahr am BF-Wochenende noch sehr viele Händler und Angebote über alle Kanäle beworben haben, lehnen wir dieses Jahr entschiedener Angebote ab, von denen wir nicht überzeugt sind. Wir wollen unsere Usern einen einmaligen Merhwert bieten und werden deswegen auch ein wenig strenger bei der Auswahl.

Wie viele Advertiser Aktionen sind bei Dir gelistet?

Letztes Jahr waren es ca. 130 Händler, die an unserem Special teilgenommen haben. Dieses Jahr werden es bedeutend weniger, um den User nicht zu überfordern. Die Devise lautet: weg von der Schrotflinte und hin zu Snipertaktik :)

Wie lange bereitest Du Dich auf den Tag vor?

Ein erfolgreiches Black Friday Event bedarf wochenlanger Planung und Abstimmung - in- und extern versteht sich: Marketingmaßnahmen müssen koordiniert werden, Blogbeiträge wollen geschrieben werden, Raten und Gutscheine müssen angelegt werden und der Support muss ebenfalls gebrieft sein, da dieser ebenfalls von diesem Event "betroffen" ist.

Was benötigst Du für eine Kooperation vom Advertiser?

Gute, wenngleich schwer zu beantwortende Frage, da hier viele Faktoren ins Gewicht fallen: Die Branche, Historie an Aktionen (in- und außerhalb des Affiliate-Kanals), Strategie, technische Möglichkeiten, etc.. Wir haben viele Optionen, um Händler zu pushen, daher bei Interesse gerne direkt bei uns anfragen. 

 

Du möchtest gern mit Shoop zusammenarbeiten oder mehr über den größten Cashback-Partner erfahren? Unser Account Manager Marvin steht Dir jederzeit gern zur Verfügung und hilft Dir bei der Umsetzung Deiner Aktion.