Die wachsende Bedeutung von Klickvergütung für Content-Publisher

  • geschrieben von am

Der zunehmende Einfluss von Bloggern, Contentseiten und Influencern ist mittlerweile jedem Affiliate Marketing-Manager bekannt. Influencer Marketing ist schon lange kein Buzzword oder Hype mehr. Die Zusammenarbeit mit Markenbotschaftern ist ein effektiver Weg, um potenzielle Neukunden zu erreichen.

Teilen

Awin investiert kontinuierlich in Produkte und Tools, die es Content-Publishern ermöglichen, Einnahmen mithilfe von Affiliate Marketing zu generieren. Dabei ist wichtig zu erkennen, dass diese Publisher nur selten auf Basis des klassischen Last-Click-Modells vergütet werden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Publisher, die am Anfang der Customer Journey bzw. ganz oben im Marketing Funnel stehen, mit flexibleren Provisionsstrukturen vergütet werden.

Unsere Plattform verfügt bereits über verschiedenste Tools, die es Contentseiten ermöglichen, ihre Seiten zu monetarisieren und Kooperationen mit Advertisern aufzubauen. Ein Beispiel hierfür ist der Opportunity Marketplace: ein Tool, über das Publisher ihre Werbeplätze (von der Newsletterplatzierung über klassische Banner bis hin zum Sponsored Post) anbieten können. Auf diesem Weg können Advertiser die volle Bandbreite an Platzierungsmöglichkeiten aller Publisher entdecken und sich bei Interesse direkt mit dem Publisher in Verbindung setzen. 

Auch der CPC Manager auf der Awin Plattform soll Kooperationen jeglicher Art ankurbeln. Neben dem standardmäßigen CPA (Cost per Aktion), CPO (Cost per Order) oder CPL (Cost per Lead) können Advertiser nun ihre Publisher zusätzlich mit einem CPC (Cost per Click) vergüten. So können weitere Einnahmequellen für Contentseiten und Influencern erschlossen werden.

Mit dem aktualisierten CPC Manager können Advertiser CPC-Kooperationen mit Publishern unkompliziert aufsetzen, die Klickraten und Budgets für jede Kampagne festlegen und den Erfolg jeder Kampagnen überwachen. Sowohl Advertiser als auch Publisher haben einen Überblick über die täglichen Klicks und können auf einen Blick nachvollziehen, welche Einnahmen über CPC-Kooperationen und –Vergütungen generiert wurden. Egal, ob dauerhafte Klickvergütungen für bestimmte Publishermodelle oder ergänzende Klickvergütung für Contentseiten: der CPC Manager ermöglicht eine einfache Handhabung aller Kooperationen.

Screenshot vom CPC Manager auf der Awin Plattform

So komplex wie die Customer Journey, so komplex ist auch die Beteiligung der Publisher an ihr. Jede Kooperation ist individuell und sollte auch so betrachtet werden. Im modernen Affiliate Marketing sollte es demnach keinen Zweifel mehr daran geben, ob Contentseiten ohne Klickvergütungen nachhaltig mit Affiliate Marketing arbeiten können.