Awin gibt die vollständige Übernahme von Commission Factory bekannt

  • geschrieben von
  • .

Nach der erfolgreichen strategischen Partnerschaft und Kapitalbeteiligung hat Awin die vollständige Übernahme von Commission Factory angekündigt. 

Teilen

Commission Factory wurde 2011 gegründet und arbeitet heute mit über 600 Marken aus den Industrien Retail, Fashion, Beauty, Telco sowie Travel zusammen. Das Unternehmen gilt als führender Anbieter von Affiliate-Management und -Technologie in Australien. Es betreut mehr als die Hälfte aller Affiliate-Programme des Landes und bietet mit Niederlassungen in Malaysia und Singapur Unterstützung für lokale Advertiser und Publisher.

Die vollständige Übernahme von Commission Factory ermöglicht Kunden von Awin einen noch besseren Zugang zu den Märkten in Australien, Neuseeland sowie Südostasien. Zudem strebt das australische Unternehmen mit der Unterstützung von Awin eine weitere Expansion in die APAC-Region an.

Awin erlebte 2019 ein äußerst erfolgreiches Jahr mit einem Umsatzwachstum von 29 Prozent im zweiten Quartal. Und das obwohl die weltweiten Werbeausgaben Schätzungen zufolge um 9,1 Prozent im gleichen Zeitraum zurückgegangen sind. Die Pandemie hat die Verbraucher in einem schnellen Tempo in die Online-Welt getrieben und die Position von Awin im eCommerce und Martech-Sektor fest verankert. Es wird prognostiziert, dass der eCommerce weltweit um 16,5 Prozent in 2020 wachsen wird (eMarketer) und Awin ist auf dem besten Weg, dies zu übertreffen.

Auch Commission Factory hat ein unglaublich erfolgreiches Jahr hinter sich: Das Wachstum vor der Pandemie lag bei +28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und wurde, wie bei Awin, während des Lockdowns zwischen April und Juni auf +60 Prozent beschleunigt.

Adam Ross, COO von Awin, sagte zu der Übernahme: „Seit Commission Factory Teil der Awin Familie ist, hat sich das Team nahtlos in unsere dynamische Unternehmenskultur eingefügt und war eine treibende Kraft für unsere Wachstumspläne in Australien und Südostasien. Die Zahlen sprechen für sich und übertreffen bei Weitem alle Erwartungen. Die vollständige Investition und die Übernahme von Australiens führendem Affiliate-Netzwerk ist nicht nur eine kluge, strategische Geschäftsentscheidung für Awin, sondern belohnt auch die große Leidenschaft und harte Arbeit, die Zane und das Team von Commission Factory in den letzten neun Jahren in den Aufbau des Unternehmens gesteckt haben. Die Pandemie hat eine Reihe von Trends zu unseren Gunsten beschleunigt. Die Kombination von fortschrittlicher Marketingtechnologie mit beratendem sowie strategischem Service erzielt herausragende Ergebnisse für unsere Kunden in allen Märkten. Wir sind stolz darauf, Australien und Südostasien von nun an dazuzählen zu können.“

Zane McIntyre, CEO von Commission Factory, sagte: “Seit Beginn unserer Partnerschaft zu Awin waren wir überzeugt, dass wir uns mit einem Unternehmen zusammengeschlossen haben, das seine Kultur und Werte bei der weltweiten Expansion beibehält. Der offizielle Beitritt zur Awin Familie war schon lange Zeit im Gespräch und das Warten hat sich gelohnt. Diese Fusion wird von großem Nutzen für die Branche sein, in der wir als vereinte Kraft den Markt anführen und uns allen zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen unserer vielfältigen und sich stetig weiterentwickelnden Branche gemeinsam stellen werden. Ich bin außerordentlich stolz und fühle mich geehrt, wenn ich sehe, wo wir heute stehen und wo wir vor vielen Jahern als dreiköpfiges Team gestartet sind. Unsere harte Arbeit, unseren Traum zu verwirklichen und eine treibende Kraft des Wandels zu sein sowie die Affiliate-Flagge der APAC-Region zu tragen - all dies wäre ohne die einzigartige Loyalität, das Engagement und das Talent unseres ständig wachsenden Teams nicht möglich gewesen.“

Zane McIntyre bleibt CEO von Commission Factory. Das Tagesgeschäft bleibt von der Übernahme durch Awin unberührt. Weitere Informationen findest Du in unserem englischsprachigen FAQs.

Teilen