Awins nachhaltiger Ansatz in der Weihnachtszeit

  • geschrieben von
  • .

Awin spendet im Namen unserer Partner 10.000 EUR für den Earth Day, der weltweit größten Klimabewegung.

Teilen

Happy Holiday

Ein Jahr lang haben wir die Initiative „Canopy Projekt” in Zusammenarbeit mit dem Earth Day unterstützt. Das Projekt dient zur Wiederaufforstung von gefährdeten Wäldern, wie dem Amazonas oder dem borealen Nadelwald. Das war aber noch nicht alles.

Wir begannen unsere Nachhaltigkeitsreise mit dem Ziel, alle Aspekte unseres täglichen Arbeitens umweltfreundlicher zu gestalten. Einige Initiativen, die wir daraufhin erfolgreich umsetzten, waren:

  • Reduzierung des Plastikverbrauchs in unseren Büros
  • Aufruf zur Teilnahme an FridaysforFuture – Mitarbeiter hatten am weltweiten Klimastreik im September die Wahl zur Arbeit oder zu dem Protest zu gehen
  • Organsiation einer großen Spendenaktion - alle DACH-Mitarbeiter wurden im Frühling dazu ermuntert, ihre alten, wiederverwendbaren Kleidungsstücke beizusteuern;
  • Umstellung auf Ecosia – eine Suchmaschine, die den Umsatz, den sie durch Werbung erzielen, in das Pflanzen von Bäumen steckt.

Uns ist klar, dass dies nur minimale Veränderungen am wirklichen Klima bewirken. Aber jeder Schritt zählt. Daher hat Awin global an das „Canopy Projekt“ eine Spende in Höhe von 10.000 Bäumen. Langfristig möchten wir damit einen Beitrag zur Reduzierung der Klimaerwärmung leisten und eine sichere und lebenswerte Zukunft für uns selbst und zukünftige Generationen schaffen.

Das „Canopy Projekt“ ist eine Kampagne des Earth Days. Sie haben es sich als Aufgabe gemacht, die Klimaerwärmung und Verschmutzung durch Plastik zu stoppen und zeitgleich vom Aussterben bedrohte Tierarten zu schützen. Dafür sind sie ein sehr wichtiges Sprachrohr für die weltweite Klimabewegung. Als Erdbewohner finden wir es wichtig, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, da es sich langfristig auf uns alle auswirkt.

Das „Canopy Projekt“ leistet seinen Beitrag durch Wiederaufforstung: Für jeden gespendeten Euro wird ein Baum gepflanzt. Warum Bäume, gibt es davon nicht schon genug? Nein, denn Bäume sind für viele Aspekte wichtig: Sie sorgen nicht nur für frische Luft, sondern gleichen das weitreichende Ausmaß von Landverödung aus. Außerdem liefern sie Nahrung, Energie und Einkommen, die den Gemeinden helfen, langfristige ökologischen Ziele zu erreichen. 

Da wir uns den Feiertagen nähern, möchten wir unseren Partnern für das erfolgreiche Jahr danken. Wir freuen uns auf eine weiterhin produktive Partnerschaft im Jahr 2020, die es uns unter anderem ermöglicht, einen Teil zur Klimabewegung beizutragen.

Das ist erst der Anfang unserer Nachhaltigkeitsreise. Nächstes Jahr wird es sicherlich weitergehen.

Teilen