Publisher Spotlight: Twenga

  • geschrieben von
  • .

Steigere Deine Warenkörbe und Conversion Rates mithilfe von Shopping Ads. Der Publisher Twenga hilft Dir dabei.

Teilen

Advertiser müssen Partner finden, die ihre langfristige Strategie ergänzen. Der CSS-Publisher Twenga glaubt dabei an die Macht der Technologie und Künstlichen Intelligenz – vor allem bei der erfolgreichen Umsetzung von Shopping Ads. Im Interview mit Jose Lorenzo, Head of Business Development bei Twenga, stellen wir Dir das Geschäftsmodell des Publishers vor, beleuchten die Vorteile von CSS-Partnerschaften und zeigen, wie Du mit Twenga am besten zusammenarbeiten kannst.

 

Kannst Du uns Twenga kurz vorstellen?

Twenga ist ein Google Premium CSS und Microsoft Bing Select Partner Aggregator, der inkrementelle Sales aus Shopping Ads generiert. Das Unternehmen wurde 2006 in Paris gegründet und entstand als eine Vergleichssuchmaschine in Frankreich. Seitdem haben wir in weitere Teile Europas expandiert und sind seit Anfang 2021 auch in den USA, Kanada und Australien vertreten.

Unsere Mission ist es, Händler dabei zu unterstützen, ihre Ads-Strategie durch unsere komplementäre Bidding-Logik zu erweitern. Mithilfe von fortschrittlichen Machine-Learning-Algorithmen sind wir in der Lage, die Conversion Rate und den Warenkorbwert auf Artikelebene zu prognostizieren. So können wir zum optimalen Preis bieten, sodass der Advertiser an bisher ungenutzten Auktionen teilnehmen und seinen Umsatz steigern kann.

Als erster CSS- und Tech-Anbieter mit komplementärer Gebotsstrategie arbeiten wir heute mit mehr als 2000 Kunden in 16 Ländern weltweit zusammen.  

 

Wie können Advertiser mit Twenga zusammenarbeiten und welche Vorteile haben sie von einer Kooperation mit Euch?

Wir sind ein datengetriebenes Unternehmen, weshalb wir ausschließlich mit Advertisern zusammenarbeiten, die einen Produktdatenfeed haben. Für die optimale Umsetzung von Kampagnen stellen sie uns idealerweise einige technische Ressourcen bereit. Dazu gehören:

  1. die Optimierung und Anreicherung eines verfügbaren Produktfeeds gemäß den Anforderungen des Google Merchant Centers sowie
  2. die Erlaubnis für Twenga, das firmeneigene Pixel zu platzieren, das zusätzliche Touchpoints für ein schnelleres Lernen der Machine-Learning-Plattform zur Verfügung stellt.

Da wir uns auf den Long-Tail-Katalog konzentrieren, profitieren Advertiser vor allem davon, dass ihre Produkte in allen teilnehmenden Auktionen angezeigt werden. So schöpfen sie das Potenzial ihrer Ads voll aus und können ihre Umsätze steigern.

 

Welche Erfolgsbeispiele hat Twenga in der DACH-Region?

Unseren größten Erfolg in der DACH-Region haben wir mit einem Partner erzielt, der von Anfang an bereit war, die notwendigen Daten für unsere Machine-Learning-Plattform zu teilen. Dadurch konnten wir die Kampagnen optimal unterstützen, indem wir die Qualität des Traffics in Bezug auf den Warenkorbwert und die Conversion Rate verbesserten, was wiederum zu einem neunstelligen Verkaufswert und einem glücklichen Kunden führte.

Mit Awin sehen wir außerdem eine besonders gute Performance in den Industrien Fashion, Bücher und Abonnements sowie Möbel. Unsere Kunden aus diesen Branchen stimmten alle zu, unseren Pixel mit dem Awin MasterTag zu implementieren und bereits nach dem ersten Monat der Datenerfassung sahen sie erste Erfolge: Die Conversion Rate stieg im Durchschnitt um 3 bis 4 Prozentpunkte, wodurch wir den Traffic für sie steigerten und schließlich mit einer höheren Genauigkeit noch mehr Daten generieren konnten.

 

Welche Ziele hat sich Twenga für die DACH-Region gesetzt?

Für 2021 besteht unser Hauptziel darin, unsere Advertiser-Basis in der DACH-Region zu erweitern. Unser Fokus liegt hier auf Advertiser aus dem Tech-Bereich. Dabei wollen wir vor allem die Märkte Schweiz und Österreich ins Visier nehmen, da die CSS-Branche dort derzeit sehr spannende Möglichkeiten bietet.

Zusätzlich streben wir an, unseren bestehenden Kunden bei der Diversifizierung ihrer Akquisitionskanäle zu unterstützen und unser Know-how auf andere Plattformen wie Bing zu übertragen.

 

Warum ist Twenga dem Awin Netzwerk beigetreten?

Seit unserem Start im Juli 2020 haben wir mit Awin in Europa 32 Millionen Euro an Advertiser-Umsätzen generiert. Awin ist führend im Affiliate Marketing, was die Technologie für Tracking, Cross-Device, Attribution und Reporting angeht. Sowohl Awin als auch Twenga nutzen erstklassige Technologien als ihren wichtigsten Wettbewerbsvorteil, wodurch das Affiliate-Netzwerk der optimale Partner für uns ist. Die Unterstützung der Teams Account Management und Publisher Development hat zudem entscheidend zu unserem Erfolg bei der Expansion in ganz Europa beigetragen. 

 

Hast Du Lust bekommen mit dem Publisher zusammenzuarbeiten? Dann melde Dich beim Account Manager oder schreibe Twenga direkt selbst an. Du findest ihn unter der ID 624709 im Publisher-Verzeichnis.

Wenn Du mehr über CSS lernen möchtest, schaue bei einem unserer Artikel vorbei:

Die EU-Wettbewerbsverordnung erweckt Affiliate-Möglichkeiten im CSS zu neuem Leben

CSS-Partnerschaften im Google Shopping zahlen sich aus

Vorbereitungen für die Hochsaison: CSS-Kampagnen für Retail-Marken

Teilen