Guide für Kleinunternehmen: Bereite Dich auf den Black Friday vor | Teil 2

  • geschrieben von

Im zweiten Teil unseres Guides erzählen wir Dir, wie Du das Meiste aus der Awin Plattform für Deine optimale Programm-Performance herausholst.

Teilen

Die Bedeutung der Haupthandelsperiode im vierten Quartal wurde durch Veränderungen im eCommerce, des Lebensstils von Verbrauchern sowie der Kaufgewohnheiten, die durch die Pandemie begünstigt wurden, noch verstärkt. Besonders für Kleinunternehmen ist es wichtig auf die globalen Retail-Events, wie dem Black Friday, Cyber Monday und der darauffolgenden Weihnachtszeit, richtig vorbereitet zu sein, um von diesen zu profitieren. Der 1. Teil unseres Guides bereitet Dich genau darauf vor und unterstützt Dich Schritt für Schritt bei der Planung.

In diesem zweiten Teil gehen wir mit Dir die folgenden Punkte durch:

  • Strategieerstellung: basierend auf Deinen Website-Daten und dem Kundenverhalten
  • Reports: Wie Du mittels der Report-Funktion auf der Awin Plattform die Performance Deiner Partner überprüfst
  • Kampagnenanalyse: Diese KPIs solltest Du im Auge behalten

Bist Du bereit, Deine Aktivitäten für das vierte Quartal zu starten, um diese Zeit wirklich zu einem goldenen Quartal für Dich zu machen?

 

Lege Deine Strategie fest

Deine Strategie sollte auf das goldene Quartal als Ganzes ausgerichtet sein. Da Google-Daten der letzten Jahre zeigen, dass die Nachfrage am stärksten im Oktober steigt, solltest Du Deine Aktivitäten nicht nur auf den November und Dezember konzentrieren. Auf diese Weise erfasst Du den gesamten Traffic.

Was speziell den Black Friday anbelangt, empfehlen wir Dir - wenn möglich - Deine Jahrestrends für die Analyse Deiner Traffic-Peaks heranzuziehen und entsprechend Deine Angebote auszurichten. Denn diese Dateneinblicke formen Deine Strategie. Vergangenes Jahr verzeichnete Awin beispielsweise an den Tagen vor dem Black Friday deutlich höhere Anstiege als im Vorjahr. Daher solltest Du die Woche oder den Montag vor den Peaks mit Deinen Angeboten live gehen.

Unsere Umfrage zur Vorbereitung auf das goldene Quartal hat zudem ergeben, dass die meisten Advertiser ihre Aktionen für die gesamte Cyber Week planen und nur wenige von ihnen eine Aktion ausschließlich am Black Friday oder Cyber Monday umsetzen. Allerdings ging aus der Umfrage auch hervor, dass Publisher empfehlen, entweder einen sehr hohen Rabatt an einem einzigen Tag oder einen hohen Preisnachlass an mehreren Tagen anzubieten – nicht aber einen mittelhohen Rabatt während der gesamten Woche.
Mehr zur perfekten Vorbereitung auf das goldene Quartal kannst Du Dir hier in unserer Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Falls Du planst Deine Angebote direkt am Black Friday zu veröffentlichen, tue dies am besten um Mitternacht. Studien zeigen, dass viele Verbraucher nachts aufbleiben oder sich schon früh auf die Suche nach bestimmten Angeboten machen – und viele bei Händlern shoppen, bei denen sie noch nie zuvor eingekauft haben.

 

Nutze Awin Reports zur Strategieentwicklung

Um das vierte Quartal so erfolgreich wie möglich zu gestalten, sind der Black Friday und Cyber Monday entscheidende Events. Deshalb ist es äußerst wichtig, einen Plan zu haben. Mit einer effektiven Affiliate-Strategie stellst Du sicher, dass Deine Kampagnen gut vorbereitet sind und dass Du eine ungefähre Vorstellung der zu erwartenden Ergebnissen hast.

Sobald Du Deine Ziel festgelegt hast, sollten Deine wichtigsten KPIs klar werden. Je nach Programm und was für eine Marke relevant ist, fallen diese unterschiedlich aus. Abhängig davon, wie lange Dein Programm bereits läuft, solltest Du die Ziele möglichst realistisch formulieren und eine angemessene Einschätzung Deiner wöchentlichen, monatlichen sowie vierteljährlichen Ziele vornehmen.

Wenn Du zudem verstehst, welche Daten mit den verschiedenen Awin Reports generiert werden können, kannst Du eine effektive Strategie für die kommende Haupthandelsperiode entwickeln. Dies wird Dir nicht nur dabei helfen, neue erfolgreiche Publisher zu identifizieren sondern auch frühere erfolgreiche Aktivitäten zu ermitteln, sodass Du diese erneut einsetzen kannst. Um über Trends auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir, die folgenden Reports regelmäßig zu erstellen:

  • Der Publisher Performance Report zeigt Dir die wichtigsten Kennzahlen innerhalb eines bestimmten Zeitraums, um Top-Publisher zu ermitteln.
  • Der Performance im Zeitverlauf Report bietet Informationen zu Deiner Performance über einen vorgegebenen Zeitabschnitt für alle oder für einen spezifischen Publisher. Hiermit kannst Du auch frühere Kampagnenergebnisse auswerten, in denen WKZ oder CPA-Erhöhungen investiert wurden.

 

Kontrolliere Deine Kampagnen-Performance

Sobald Deine Promotion gebucht ist und Deine Kampagne läuft, raten wir Dir, unbedingt die Kampagnen-Performance zu überprüfen. Die oben erwähnten Reports können Dir dabei helfen. Schließlich es ist wichtig, dass Deine gebuchten Platzierungen auch funktionieren.

Doch auf welche Metriken solltest Du bei der Kampagnen-Kontrolle am meisten achten?

  • Conversion Rate (CR): Deine CR wird als Prozentsatz berechnet und als Sales/Klick angezeigt. Die CR gibt Dir einen Überblick über die Gesamteffektivität der Werbestrategie Deiner Website (inkl. Angebote, Werbemittel, Publisher-Verticals) sowie der User Experience.
  • Average Order Value (AOV): Der AOV ist eine Kennzahl zur Messung des durchschnittlichen Umsatzes, der pro Bestellung generiert wird. Ist Dein AOV gestiegen oder gesunken?
  • Return on Investment (ROI): Diese Metrik kann zur Bewertung der Wirksamkeit Deiner Kampagne verwendet werden. Sie betrachtet, wie hoch die Ausgaben (Provisionen) im Vergleich zu den Einnahmen sind, die durch die Ausgaben erzielt werden.

Wenn Du Deine Kampagnen aktiv überprüfst, kannst Du die Performance in Echtzeit verfolgen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

 

Sticht Deine E-Mail heraus?

Wenn Du Dich an Deine Top-Publisher wendest, sollte die Betreffzeile für sie möglichst verlockend sein. Nur so stellst Du sicher, dass Deine E-Mail in dieser arbeitsintensiven Zeit nicht übersehen wird. Zum Beispiel könntest Du eine aufmerksamkeiterregende Betreffzeile wie folgt formulieren: „Black Friday bei (Markennamen einfügen) – exklusive Rabattaktion“. Um sicherzugehen, dass auch alle Deine Publisher über Deine Aktion informiert sind, kannst Du auch das Tool News Manager auf der Awin Plattform nutzen.

 

Hole das Meiste aus der Awin Plattform heraus

Wenn Du mit Publishern Deine Aktivitäten für das vierte Quartal ausgehandelt hast, legen wir Dir dringend ans Herz, alle CPA-Erhöhungen, Exklusivgutscheine oder WKZ auf der Awin Plattform einzurichten, sodass zum Start der Aktion alles rund läuft.

Dazu gehört sowohl die Platzierung von Rabatt- und Gutscheincodes oder anderen Werbeaktionen in der Rubrik „Meine Angebote“ auf der Plattform als auch die Veröffentlichung von Artikeln im News-Manager. Über die Aktivierung der Option „Gutschein-Attribution“ besteht außerdem die Möglichkeit alle exklusiven Aktionen, die Du mit Publishern ausgehandelt hast, nur diesen spezifischen Publishern zuzuordnen. So wird bei der Verwendung des Gutscheins die Transaktion immer dem Publisher zugewiesen, der den exklusiven Gutschein-Code erhalten hat. Der Bereich „Meine Angebote“ kann auch dazu verwendet werden, um allgemeine Angebote bekanntzugeben. Stelle also sicher, dass Du alle Möglichkeiten, mit Deinen Publishern in Kontakt zu treten, ausschöpfst.

Am 04.11.20 bieten wir zudem ein Webinar zur Plattformschulung an. Unsere Experten aus den Advertiser und Publisher Teams werden in diesem Webinar die einzelnen Tools der Awin Plattform im Detail durchgehen. Klicke hier, um Dich anzumelden. Zusätzlich bitten wir Dich, vorab eine kurze Umfrage auszufüllen, sodass wir das Webinar bestmöglich für Dich vorbereiten können. Klicke hier für die Advertiser-Umfrage und hier für die Publisher-Umfrage.  

 

Post-Kampagnenanalyse

Nach Beendigung der Affiliate-Aktivitäten im vierten Quartal raten wir allen Advertisern eine ausführliche Kampagnenanalyse durchzuführen. Diese Auswertung kannst Du für die Gestaltung des darauffolgenden Quartals heranziehen sowie Deine Budgetplanung für das kommende Jahr entsprechend ausrichten. Wenn Du einen Blick in die Reports wirfst, kannst Du außerdem die Performance-Peaks in diesem Zeitraum erkennen und sehen, wer diese Erhöhungen vorangetrieben hat.

Sollte Deine Perfomance nicht so verlaufen sein, wie erwartet, wende Dich diesbezüglich an Deine Publisher. Frage nach weiteren Informationen und finde heraus, was Du beim nächsten Mal anders machen könntest. Wenn Du dagegen eine starke Performance eines Publishers feststellst, bei dem Du entweder WKZ oder CPA-Erhöhungen investiert hast, wäre die weitere Investition zum Erhalt dieser Performance durchaus eine Überlegung wert. Mache Dir Gedanken, wie Du die Partnerschaft weiter ausbauen und mit welchen Aktionen Du die Performance-Steigerung unterstützen kannst.

 

Nun bist Du mit den entscheidenden Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches goldenes Quartal ausgestattet. Von der Recherche über die Erstellung und Durchführung einer Kampagne bis hin zur Auswertung, weißt Du jetzt alles, was Du für eine profitable Spitzenzeit benötigst.

Eine tolle Übersicht der wichtigsten Punkte findest Du außerdem in unseren Checklisten Q4 Vorbereitung für Publisher und Q4 Vorbereitung für Advertiser.

Wenn Du noch Fragen hast, wende Dich bitte an unser Advertiser Support Team.

Oder hast Du Interesse ein Affiliate-Programm bei Awin zu starten? Dann melde Dich bitte hier.